Mit Unterstützung der DFG fand vom 7. bis 9. November 2017 an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ein internationaler Workshop zum Thema „MEI-Metadaten-Profile für musikwissenschaftliche Institutionen und Projekte“ statt, organisiert von Axel Teich Geertinger (KB Kopenhagen), Kristina Richts und Johannes Kepper (beide Muwi DT/PB). In drei Arbeitsgruppen diskutierten ca. 50 Teilnehmer (Fachwissenschaftler, Editoren, Bibliothekare) über Voraussetzungen eines intensiveren Datenaustauschs zwischen Projekten und Institutionen. Zu den Ergebnissen gehörten erste Vorschläge zu einem Kerndatensatz für Werkkataloge, an erster Stelle aber der allseitige Wunsch nach Fortsetzung des begonnenen Dialogs.

Am Ende des letzten Workshop-Tages stellte das BMBF-Projekt „Freischütz Digital“ Ergebnisse seiner Arbeit vor. Aus DT/PB waren daran Johannes Kepper, Daniel Röwenstrunk und Joachim Veit beteiligt, von der Universität Erlangen Meinard Müller und von der Universität Frankfurt Thomas Betzwieser. „FreiDi“ diente vor allem der Erprobung neuer Konzepte und Möglichkeiten; als offenes Projekt stellt es einerseits seine Daten weiteren Forschungen zur Verfügung, andererseits werden vor allem im Kontext von Seminaren weitere Ergebnisse eingearbeitet.